Termine

Vergangene Termine finden Sie im Archiv.

Aktuelles

Vergangene Termine finden Sie im Archiv.

Barrierefreie Version unseres Programms für 2018-2023 zum Download

Wir gratulieren Jörg Lembke zur seiner Wiederwahl zum Bürgermeister der Stadt Bad Oldesloe

Wir gratulieren Jörg Lembke zu seiner Wiederwahl als Bürgermeister der Stadt Bad Oldesloe und wünschen ihm weiterhin eine glückliche Hand. Auf gute Zusammenarbeit!

Tom Winter danken wir für seinen Einsatz und sein Engagement im gemeinsamen Wahlkampf!
Auch wenn das Ergebnis enttäuschend ist, so hat der Wahlkampf mit dir viel Spaß gemacht.

Und ganz besonders freut es uns, dass dieser Wahlkampf so sachlich und fair von allen Seiten geführt wurde!


Bundesministerin Klara Geywitz zu Besuch bei den "Hölk"-Hochhäusern

Für ein Wohnraum-Schutzgesetz

Am Montag hat sich die Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen, Klara Geywitz zusammen mit dem Spitzenkandidaten der SPD Schleswig-Holstein, Thomas Losse-Müller und dem Landtagskandidaten Mehmet Dalkilinc ein Bild von der Wohnsituation in den Hochhäusern Im Hölk 2 und Poggenbreeden 2 machen können.

Zusammen mit dem Vorstand der LEG wurden die beiden Gebäude begangen. Maria Herrmann von Q8 hat dabei auch auf diverse brisante Zustände der Gebäude hingewiesen. Klara Geywitz und Thomas Losse-Müller machten deutlich, dass solche Zustände nicht hinnehmbar seien. Die vorgefundene Wohnsituation zeigt eindringlich, dass es endlich auch in Schleswig-Holstein ein Wohnraumschutzgesetz geben muss, damit Spekulationen mit Immobilien nicht dazu führen, dass solche Zustände erst entstehen.

Nach dem Rundgang gab es noch die Gelegenheit, mit einigen Mietern aus den Gebäuden ins Gespräch zu kommen.

Auch die SPD Bad Oldesloe fordert erneut, dass die Verantwortlichen der LEG sich endlich ihrer Verantwortung stellen und einen Zustand schaffen, der den Mieterinnen und Mietern zu einem menschenwürdigen Wohnen verhilft.

Immerhin, seitens des Vorstandsvorsitzenden der LEG wurde zugesagt, dass innerhalb eines Vierteljahres eine erste Verbesserung im Gebäudezustand erkennbar sein wird. Klara Geywitz versprach, sich im August über den Fortschritt der Sanierung zu erkundigen.

Jörg Lembke und Tom Winter kommen am 27. April um 20 Uhr (Kultur- und Bildungszentrum) ein weiteres Mal zusammen und stellen sich den Fragen von Moderation und Publikum.

Dieses Mal in einer Info-Veranstaltung, die sich speziell an die Jung- und Erstwähler richtet.

Mit den Themenbereichen Bildung, Digitalisierung, Klimaschutz und Wohnen wollen wir gezielt jüngeren Menschen die Gelegenheit geben, sich eine Übersicht über die Meinungen und Standpunkte der Kandidaten zu bilden.

Zu jedem der Themen stellen wir den Kandidaten ca. drei Fragen. Für jede Frage haben sie dann jeweilse zwei Minuten Zeit, diese zu beantworten. Danach hat der andere Kandidat die Möglichkeit, eine Zwischenfrage zu stellen, die wiederum innerhalb einer Minute beantwortet werden muss.

Anschließend hat das Publikum zu jedem Themenbereich die Gelegenheit, Fragen an einen oder beide Kandidaten zu stellen.

Herzlichen Dank an Jörg Lembke und Tom Winter, dass sie hierbei mitmachen.


Stadt soll eigenen Wohnungsbau betreiben

Foto: colourbox

Die Situation auf dem Wohnungsmarkt in Bad Oldesloe ist seit Jahren äußerst angespannt. Das knappe Angebot und die steigenden Preise stellen Wohnungssuchende vor große Herausforderungen. Es besteht sowohl ein erheblicher Mangel an bezahlbaren Mietwohnungen als auch an Grundstücken für Eigenheime.

„Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass der Markt allein das Problem nicht lösen wird“, stellt Annika Dietel, SPD-Mitglied im städtischen Bauausschuss, fest. Sie möchte daher, dass die Stadt nun selbst aktiv wird.

„Ich sehe es als notwendigen Schritt an, dass die Stadt zukünftig eigenen Wohnungsbau betreibt und außerdem jungen Familien Bauland zur Verfügung stellt“, so Dietel. Als Vorteile sieht sie, dass sie Stadt als Bauherrin selbst Einfluss auf die Mietpreise nehmen könne und Sozialwohnungen anders als bei privaten Investoren nicht mehr aus der Sozialbindung fallen könnten. Indem die Stadt Grundstücke ankauft und an Privatpersonen zum Bau veräußert, könne die Stadt junge Familien in Oldesloe halten. Diese würden so die Chance erhalten, sich ihren Wunsch nach einem Eigenheim zu erfüllen.

Dietel hat einen Antrag für den Bauausschuss entworfen, der den Weg dafür ebenen soll, dass die Stadt selbst Wohnungen baut und Grundstücke ankauft. Ermöglichen möchte sie das durch einen städtischen Eigenbetrieb, ähnlich den Stadtwerken.

Auch Mehmet Dalkılınç, Landtagskandidat für Stormarn-Nord, betont, „dass bezahlbarer Wohnraum in Bad Oldesloe immer mehr zur Mangelwahre wird. Mittlerweile ist das Problem in breiten Bevölkerungsschichten spürbar. Daher ist der Einsatz der Oldesloer Sozialdemokraten genau richtig".

Auf Landesebene möchte er sich für den Bau von 100.000 neuen Wohnungen in Schleswig-Holstein, innerhalb der nächsten 10 Jahre, einsetzen.

Unseren Antrag im Wortlaut finden Sie hier:


Gemeinsam gegen Putins Krieg in Europa

Die Stadtverordnetenversammlung hat dazu folgende Erklärung beschlossen

28.02.2022

Der vom russischen Präsidenten Putin befohlene Krieg gegen die Ukraine ist nicht nur ein Überfall auf einen souveränen Staat, er ist ein Angriff auf unsere Werteordnung, auf unsere liberalen, freiheitlichen Demokratien und auf den Frieden in Europa. Er ist ein Angriff auf uns alle. Die mutigen Menschen in der Ukraine, die heute mit der Waffe für die Verteidigung ihrer Freiheit kämpfen müssen, um in ihrem Land auch in Zukunft noch selbstbestimmt ihre Werte leben zu können, nehmen uns in die Verantwortung, dass auch wir hierzulande unsere Werte ernst nehmen und uns solidarisch zeigen.

Wir sind in tiefer Sorge über das Leid, die Gewalt und den Tod, die dieser Angriff über die Menschen bringt.

Der russische Präsident hat das Unfassbare Realität werden lassen: Mit Raketenbeschuss und Truppeneinmärschen in die Ukraine hat Russland auf eklatante Weise Völkerrecht gebrochen und einen Krieg in Europa begonnen. Russland muss die militärische Gewaltanwendung umgehend einstellen und die Verletzung der territorialen Integrität der Ukraine wieder zurücknehmen. Jegliche weitere militärische Eskalation muss unbedingt verhindert und alle Kanäle für eine friedliche Konfliktbeilegung genutzt werden. Den Menschen in der Ukraine, deren Leben jetzt bedroht ist, gehört unsere volle Solidarität. Wir stehen an ihrer Seite – an der Seite für Frieden und Freiheit in Europa und in der ganzen Welt. Wir sind in tiefer Sorge über das Leid, die Gewalt und den Tod, die dieser Angriff über die Menschen bringt. Bad Oldesloe wird den Menschen in der Ukraine in seinen Möglichkeiten Hilfe leisten und Schutz anbieten.

Für den Fall von Fluchtbewegungen ist Bad Oldesloe bereit Menschen aus den betroffenen Kriegsgebieten aufzunehmen. Die Stadt Bad Oldesloe steht fest für ein Europa der Solidarität und der Verständigung.


Solidarität mit der Ukraine. Nein zu Putins Krieg. Frieden jetzt!

Saskia Esken & Lars Klingbeil

Der russische Präsident Putin hat heute mit seinem Überfall der Ukraine das Völkerrecht eklatant gebrochen. Das ist ein Angriff auf die Menschen in der Ukraine und auf Demokratie und Freiheit in ganz Europa. Heute ist ein schwarzer Tag für die Ukraine und für uns alle. Ein Namensbeitrag der SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Lars Klingbeil.

Das ist Putins Krieg. Für diese militärische Eskalation und die Verletzung der territorialen Integrität der Ukraine gibt es keine Rechtfertigung.

Unsere Solidarität gilt den Menschen in der Ukraine. Wir stehen an ihrer Seite und der ihrer Regierung um Präsident Selenskyj. Wir sind in enger Abstimmung mit unseren europäischen Partnern, der G7 und der NATO. Wir werden gemeinsam entschieden antworten und ein hartes Sanktionspaket vorlegen. Dafür ist alles vorbereitet.

Unser Bundeskanzler Olaf Scholz hat in seiner heutigen Pressekonferenz deutlich gemacht, dass der russische Präsident Putin den militärischen Angriff sofort stoppen, dem Blutvergießen Einhalt gebieten und seine Truppen vom Territorium der Ukraine vollständig zurückziehen soll. Die Bundesregierung hat unsere volle Unterstützung.

Gemeinsam mit unseren internationalen Partnern verteidigen wir unsere Werte, Freiheit und Demokratie in Europa.


Quelle: spd.de (24.02.2022)

 

Mehmet Dalkilinc

Landtagskandidat für Stormarn-Nord

 

 

Unser Kandidat für den Wahlkreis Stormarn-Nord ist Mehmet Dalkilinc.

Weitere Informationen finden Sie, wenn Sie auf diesen Link klicken

oder auf seiner Homepage dalkilinc.de

Hier gehts zu seinem Video - Download


Termine

Archiv

Vergangene Termine finden Sie im Archiv.